Dunkle, verborgene Geheimnisse

Habt ihr auch diesen einen abgeschlossenen Schrank in euren Gedanken?

Diesen einen Schrank, der irgendwo in der hintersten Ecke eures Bewusstseins steht, verstaubt und kaum genutzt?

Ab und zu besucht ihr mal diesen Schrank. Ihr fahrt dann mit den Händen über die schönen Holzkonturen, atmet die etwas muffige Luft ein, genießt für einen kurzen Moment die Stille um euch herum. Doch Vorsicht, bloß nicht den Schrank öffnen, oder? Wie auch, wo der Schlüssel zum Schloss doch irgendwann auf dem Weg eures Lebens abhanden kam.

Dieser Schrank führt ein verkümmertes Dasein. Und doch ruft er sich immer wieder in euer Gedächtnis zurück, mal stiller und mal lauter. Aber was ist denn nun in diesem wunderlichen Schrank? Was wurde darin weggesperrt, doch wohl nicht gänzlich entsorgt?

Was verbirgt sich hinter dessen Türen, was nicht hinaus darf?

Nun, darin verborgen ruhen unsere Träume. Unsere Träume, die wir gedanklich irgendwann einmal in unserem Leben erweckten, die geboren wurden aus Liebe, Zuversicht und dem Glauben an sich und die anderen.

Diese wundervollen und lebendigen Träume, die so mächtig werden können, so vereinnahmend scheinen können.

Diese Träume, die uns einst strahlen und lachen ließen, welche die Kraft des Lebens durch unsere Pulsadern fließen ließen.

Diese machtvolle Injektion an Pioniergeist, Visionen und der allumfassenden Zuversicht, dass sich genau dieser eine Weg vor uns auftut, den es zu beschreiten gilt. Oh Gott, schnell noch ein Schloss anbringen an der Tür des Schrankes. Noch mehr Verschluss und Abriegelung zur Sicherheit, so bleiben die Träume schön verwahrt und in Schach gehalten. Denn kurz war diese große, ausfüllende Energie spürbar, kurz begehrte das Träumen auf, kurz fand es Gehör.

Schnell wieder weg von diesem Schrank, schnell wieder zurück in das sicher geglaubte Leben.

Ein Leben, welches in geordneten Bahnen läuft, welches ohne viel Aufregung bequem vor sich hin plätschert. Das ist doch schließlich das Leben, für welches ihr euch entschieden habt! Das ist doch das Leben, welches euch glücklich macht. Zumindest ein bisschen glücklich macht, das muss immerhin reichen. Das ist eure Komfortzone, diese Wege geht ihr seit Jahren immer wieder auf und ab.

Diese Wege sind bewährt und an deren Wert ist nicht zu rütteln, oder?

Also still, ihr aufschäumenden Träume in diesem einen Schrank in eurem Kopf! Lasst in Ruhe, es ist keine Zeit, um sich mit euch auseinanderzusetzen! Mist, da vorne ist ein Verkehrsschild. Darauf steht, der Lebensweg geht irgendwann zu Ende, doch ein paar Jahre verbleiben noch zu verweilen. Uff, dann ist es ja zum Glück nicht so dringlich, dann bleibe ich einfach auf diesem gewohnten Weg, bis er eben endet. So soll es sein und so ist es gut!

Auf einmal siehst du in Gedanken wieder diesen Schrank vor dir, diesen Schrank voller ungelebter Träume.

Mmmmhhhh…

Vielleicht diesen Schrank doch noch einmal wieder öffnen?

Diesen meinen Schrank habe ich wieder geöffnet und fand meine Passion für das Schreiben als Medium meines Ausdrucks wieder. Ich habe begonnen, einen neuen und unbekannten Weg zu beschreiten. Der Ausgang dieses Weges ist im Grunde nicht wichtig. Wesentlich ist das Beschreiten dieses Weges, nämlich meinen Traum zu leben. Dem Ruf meines Herzens folge ich nun, denn wenn ich eines schmerzlich lernen musste, dann dass wir alle endlich sind und nur ein geschenktes Leben haben.

Findet euren Weg und nutzt eure Lebenszeit. Hört ihr? Euer Schrank ruft euch…

Ein Gedanke zu “Dunkle, verborgene Geheimnisse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s